Etwas war anders – Pfarrer Kranich fuhr fort, dass heute die historische Rühlmann-Orgel von 1922 nach 60 Jahren wieder an einem Heiligen Abend spielte. Das war schon ein ganz besonderer Moment.

Nach dem Weihnachtslied „Kommet ihr Hirten“, begann auch schon das Krippenspiel. Unter der Leitung von Christian Forberg wurde die Geschichte von Maria und Josef und der Geburt Jesu in einigen Szenen für einen Augenblick lebendig, eingebettet in eine Szenerie der heutigen Tage, mit Handy, Internet und Supermarkt. Musikalisch umrahmt wurde das Herz dieses Weihnachtsgottesdienstes durch Flötenmusik und machte es damit vollkommen. Ja, der stimmungsvolle Kerzenschein erlosch beinah durch den großen Applaus der Gäste – Dank an die talentierten Kinder der „Paul Maar“ Grundschule, welche nochmal einzeln vorgestellt wurden und für ihre tolle Leistung mit kleinen Geschenken aus der Hand von Horst Pabst belohnt wurden.

Geschenke griff Pfarrer Kranich nach der Verlesung des Evangeliums ebenso in seiner Weihnachtspredigt auf. So hat Gott uns seinen einzigen Sohn geschenkt und möchte uns allen seine Liebe geben. Und Liebe ist wohl das wichtigste Geschenk zur Weihnacht. Es kommt nicht darauf an, was man geschenkt bekommt, sondern, dass es in dieser Welt Menschen gibt, die einander gern haben, Frieden schließen und bereit sind zu teilen. „Stille Nacht“ – nachdem das Licht gelöscht und die Kirche nur von Kerzen erleuchtet wurde, war schon ein sehr ergreifender Moment. Frohe Weihnachten! Nach dem Segen kam es vielen aus dem Herzen mit dem Choral „Oh du Fröhliche“ und viele verharrten voller Freude in den Bänken, bis auch der Letzte Ton des Nachspiels verhallt war und ließen diesen Moment auf sich wirken, um den Zauber der Weihnacht durch die Nacht mit in ihre Häuser zunehmen.

An dieser Stelle sei nochmals ganz herzlich Danke gesagt, den 11 Kindern der Grundschule „Paul Maar“ unter Leitung von Herrn Forberg, der Familie Pabst, die im Vorfeld viel organisiert und vorbereitet haben, Herrn Wilfried Burkhardt, der Gärtnerei Melchior, die wieder den wunderschönen Adventskranz gespendet haben, Mitgliedern des Fördervereins, die unterstützt haben und allen, die bei der Vorbereitung und Organisation der Christvesper mitgewirkt haben.

Für die Kirchengemeinde St. Michaeliskirche:

D.Voigt

Mitglied des Fördervereins der St. Michaeliskiche