Tolles Frühlingswetter wurde als gutes Zeichen von Oben gesandt und so konnte Punkt 18:00 Uhr Jens Schmidt, Vorsitzender des Fördervereins, das Maibaumfest eröffnen und die wieder zahlreich erschienenen Besucher auf die Veranstaltung einstimmen. 

Nun führten die Kinder des Raßnitzer Kindergartens unter Leitung von Frau Burg mit ihren Erzieherinnen Frau Grünemund, Frau Rudolph, Frau Fischer und Ex-Kollegin Frau Jekel ein bezauberndes Frühlingsprogramm auf. Mit fröhlichen und lustigen Liedern und beschwingten Tänzen in den Mai zeigten Sie, was sie einstudiert hatten und begeisterten große und kleine Besucher. Anschließend gab es wie immer großen Beifall von den erfreuten Zuschauern. 

Dann war es wieder soweit. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Raßnitz stellten den mit bunten Bändern und leckeren Brezeln geschmückten Maibaum auf, der bald darauf von den vielen kleinen Festbesuchern in Beschlag genommen und geplündert wurde. Zum Teil hingen die Leckereien so hoch, dass die Feuerwehr mit einer langen Stange Hilfestellung beim Herunterholen leistete.

Gegen 19:00 Uhr wurde das Maifeuer von Herrn Burghardt entfacht, an welchem die Kinder Knüppelkuchen backen oder man einfach gemütlich sitzen konnte. Die Versorgung mit herzhaften Gaumenfreuden und toller Musik übernahmen auch in diesem Jahr die Vereinsfreunde vom Bierabend e.V. mit ihrem Grillstand und die Fa. Brauhaus Koth mit Getränken aller Art. Die Kinder hatten die Möglichkeit am Kreativstand zu malen, oder bunte Frühlingskränze selbst zu gestalten. Frau Voigt, Frau Küster und Paula Hoffmann standen hier helfend zur Seite und die Kleinen hatten gleich ein passendes Geschenk für den bevorstehenden Mutter- oder Vatertag. 

In dem wunderschönen historischen Kirchgarten, der von bunten Blumen und duftenden Fliederbäumen erfüllt war, feierten die Raßnitzer und ihre Gäste bis zum Dunkelwerden in gemütlicher und ungezwungener Runde. 

Ich denke, es hat auch in diesem Jahr allen gefallen. Ein gutes Zeichen hierfür sind die anhaltend hohen Besucherzahlen. Der große Anteil an Kindern zeigt, dass dieses Fest gerade auch für Familien einen festen Platz im Kalender hat. 

Leider konnte unser langjähriger Mitstreiter des Fördervereins Horst Pabst in diesem Jahr krankheitsbedingt nicht dabei sein, jedoch wünschen wir von Herzen weiterhin gute Genesung.

Natürlich wäre ein solches Fest ohne die vielen fleißigen Hände undenkbar. An dieser Stelle wollen wir uns herzlich bei allen Vorbereitern, Mitgestaltern und Organisatoren (alle oben genannten) bedanken, darüber hinaus der Firma Kreipe aus Raßnitz, die den Baum besorgte, dem Raßnitzer Blumenhaus Melchior, die wieder für die bunte Bepflanzung des Geländes gesorgt hat und an alle kleinen und großen Spender, denn der Erlös dieses Festes fließt wie immer direkt in die weiteren Sanierungsmaßnahmen in der St. Michaeliskirche. 

Unterstützen Sie uns bitte weiter, damit die Kirche im Dorf bleibt!

  

Förderverein der St Michaelis-Kirche

Daniel Voigt

Beigefügtes Bild: die Kinder der Kita „Kuschelbär“ bei ihrem Programm